Die Frau an der Seite eines Narzissten

Ist am Anfang der Beziehung zu einem Narzissten die Welt noch in Ordnung so wird sich dieser Zustand im laufe der Zeit drastisch verändern.

Der Narzisst wird vielfach als sehr eleganter und Weltmännischer Mann gesehen. Vielfach blickt die Frau zu diesem Mann gerne auf. Ist er doch eine interessante und besonders starke Persönlichkeit. Ein Mann der gerne im Außen glänzt und alle bewundernden Blicke auf sich zieht. Das macht etwas her und blendet so mache Frau.

In vielen Beziehungen entwickelt sich dann nach relativ kurzer Zeit eine Situation in der die Frau sich klein fühlt. Wo sie sich nicht nur klein fühlt, sie wird regelrecht klein gemacht.

Das geht oft über Gesten, noch öfter jedoch über Worte. In einigen wenigen Fällen auch über Handgreiflichkeiten.
Der Mann benutzt in der Regel Gemeinheiten.
Er beschimpft seine Partnerin ohne ersichtlichen Grund. Er verunglimpft sie und stellt sie in der Öffentlichkeit bloß. Das oft nur, weil er keinen anderen „Glanz“ neben sich erträgt. Wie heißt es doch so schön in einer Schottischen Saga; „Es kann nur einen Geben!“

Erfahrungen von Frauen die an der Seite von Narzissten standen

Ich habe schon von Frauen gehört, die mir folgendes berichteten;

Die Frau an der Seite des Narzissten. Sie ist verzweifelt. Er ignorant. Durch Life-Coaching Stärke entwickeln und Beziehung beenden. Michael Lahme, Eheberatung und Coaching

„Am Morgen nach dem Aufstehen bis zum Frühstück war er sehr liebevoll zu mir. Er hat mir oft gesagt wie sehr er mich doch liebt. Aber kaum ist er aus dem Haus geht es los. Er ruft mich aus dem Auto heraus an und tituliert mich als Schlampe. Als eine Frau die nichts auf die Reihe bekommt. Er sagt mir, dass er es einfach nicht mehr mit mir aushält. Diese Ambivalenz macht mich total fertig.“

Eine andere Frau teilte mir dieses mit:

„Wenn wir alleine sind kann ich ihm schon mal ganz vorsichtig sagen wenn mir etwas nicht gefällt. Ändern tut er allerdings nichts. Darüberhinaus passt dann auch nichts weiter. Er tut so als würde ihn das garnicht interessieren. Aber wehe ich spreche ihn auf eine Situation in der Öffentlichkeit an. Er wird dann so jähzornig. Einmal hatte er sogar gegen die Fahrertür meines Autos getreten, das dort eine Beule entstand. Meine Freundinnen hatten das aus der Ferne beobachtet und wollten schon die Polizei anrufen. Als er sich dann aber von mir abwandte unterließen sie das.“

Interessant an diesen Aussagen ist, dass sich diese Erleben in sich sehr ähneln.

Irgendwann hält die Frau es nicht mehr aus. Selbstzweifel werden immer größer.

Die Erlebnisse gehen oft so lange,  bis die Frau es tatsächlich nicht mehr aushält. Jedoch dauert es oft sehr lange bis es dazu kommt. Der längste mir bekannte Fall lief über 15 Jahre in denen die Frau litt und hoffte.

Sie spricht irgendwann mit ihrer besten Freundin. Diese rät ihr dann, dass sie sich doch einfach trennen soll.

Aber leider fällt es der betroffenen Frau nicht so leicht einfach aus der Partnerschaft auszusteigen.

Woran liegt das?

Der Narzisst ist von klein auf daran gewöhnt zu manipulieren. So auch in seiner Partnerschaft. Diese Manipulation geht so weit, das der Frau suggeriert wird das sie nichts kann. Das sie ohne ihren Mann nichts ist. Sie erhält ein Bild von sich das extrem negativ ist. Leider ist es oft so, dass die Partnerin diesen Aussagen Glauben schenkt. Liebt sie doch diesen Mann an ihrer Seite. Viele Frauen können sich gar nicht vorstellen das er diese aussagen nur trifft um die Partnerin „gefügig“ zu machen.

Ich habe auch schon von Klientinnen gehört, dass sie lange Zeit zu dem Mann  aufgeschaut haben.

Dieser Zustand gefällt natürlich dem Narzissten. Jedoch überhöht die Frau ihren Partner. Das kann bis zu einer Vergötterung des Partners gehen.
Damit begibt sich die Partnerin an der Seite des Narzissten aber schon in eine für sie kleine Position. Wodurch sie nicht mehr oder nur sehr schwer in die Lage ist sich den Manipulationen zu wiedersetzen.

Darüberhinaus gibt es viele unterschiedliche Gründe das die betreffenden Faruen nichts sagen oder sich nicht trauen aus der Beziehung auszusteigen.

Zum einen können Kinder eine Rolle spielen. Zum anderen aber auch das erlernte Verhalten aus der Ursprungsfamilie, wo die Frau sich sagt, dass sie loyal gegenüber dem Partner sein muss.

Was hilft den betreffenden Frauen?

Geschuldet der Tatsache, das die leidenden Frauen im laufe von langjährigen Partnerschaften immer wieder klein gemacht werden sind diese in ihrem Selbstwert so geschwächt dass es in erster Linie von Bedeutung ist zu erst deren Selbstbewusstsein zu stärken.

Die betreffenden Frauen, die zu mir in die Partnerberatung kamen, empfanden es als sehr hilfreich zu erfahren, dass sie Stärken haben und diese leben dürfen.

Ich erachte es als enorm wichtig, diesen Frauen wieder Halt zu geben.

Zugleich ist es hilfreich die Verhaltensweisen des Mannes erklärt zu bekommen (Transaktionsanalytische Gedanken). Dadurch gelang es vielen meiner Klientinnen zu erkennen, wie „armselig“ ihre Partner in Wirklichkeit sind.

Darüberhinaus haben diese Frauen auch erkennen können, das nicht sie sondern ihre Männer das wahre Problem hatten.

Im weiteren Verlauf haben die betreffenden Frauen dann endlich die Möglichkeit sich aus den „Fängen“ der Narzissten zu befreien.

Ich habe die Erfahrung gemacht, das die Frauen die gestärkt ihre Partnerschaften aufgekündigt hatten keine weiteren Repressalien zu befürchten hatten.

So auch in dem Moment, wie mir eine andere Klientin berichtete;

„Er hatte mir zum wiederholten mal angedroht dass er mich verlassen würde. Und das ich dann ohne ihn nur ein „armes kleines dummes Würstchen“ bin. Ich bin dann aufgestanden und habe mit der Hand auf die Tischplatte geschlagen und ihm sehr energisch gesagt, dass er dann doch endlich verschwinden solle. Wissen Sie was, Herr Lahme? Er war mit einem Mal ganz blass und er kam mir das erste Mal vor wie ein kleiner unsicherer Schuljunge der nicht mehr vor und zurück wusste. Lediglich seine Finanzordner brachte er vor mir in Sicherheit. Seither ist Ruhe eingekehrt. Wie ärmlich ist das denn? Ich weiß jetzt zum ersten Mal das ich unbeschadet aus der Situation heraus komme. Ich bin zum Glück mittlerweile wieder in einer Anstellung.“

Was hilft nicht?

Der Narzisst lebt in einer eigenen Welt. In dieser Welt kommt nur Größe und Pracht vor. Diese Personen können mit Kritik an ihrer Person in keiner Weise umgehen. Ebenso ist es fatal wenn diese Männer von einer fremden Person aber auch vom eigenen Partner den Spiegel vorgehalten bekommen.

Geschieht dies in einem beratenden Kontext, so habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Narzisst sofort alle weiteren Sitzungen abbricht.

In einem Fall kam es sogar soweit, das ein Klient neben meinem Partnerschaftscoaching auch eine Therapie bei einem angesehenen Therapeuten aufgenommen hatte. Letzteres auf eigenen Wunsch, da er doch so sehr unter der Situation leide. In dem Moment wo diesem Mann der Spiegel vorgehalten wurde und ihm mitgeteilt wurde das auch er an sich etwas ändern muß, brach er sowohl die Paartberatung als auch die Therapie ab. Zugleich stieg er ganz bewusst aus der Partnerschaft aus.

Was ist nun die Essenz für die Frau an der Seite eines Narzissten

Sie sehen, es gibt Möglichkeiten.
Hoffen Sie bitte nicht darauf, dass ihr Partner sich durch ihr dazu tun jetzt oder in der Zukunft ändert.

Es wird nicht geschehen, sofern sie einen echten Narzissten an ihrer Seite haben.

Wenn Sie nicht bereit sind sich zu trennen, kann jedoch auch helfen ihn einfach mit seinem Problem stehen zu lassen. Lernen Sie, sich selbst etwas Gutes zu tun. Das geht auch an der Seite des Narzissten.

Geben Sie sich jedoch in allen Fällen die Erlaubnis stark zu werden und stoßen den Narzissten endlich von seinem Sockel runter.

Der gehört da einfach nicht hin!

Michael Lahme. Als Burnout Berater weiß er wovon er spricht.

Gerne helfe ich Ihnen auf ihrem Weg.

Ihr, Michael Lahme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.