qualitative Paarzeit oder, ist Tanzen ein Hobby mit Konfliktpotenzial?

Von qualitativer Paarzeit, Enttäuschungen und Lösungsmöglichkeiten

oder

Wie beim Tanzen ein partnerschaftlicher Konflikt sichtbar wird.

 

In einer Partnerschaft sind Gemeinsamkeiten sehr wichtig.

Ob nun gemeinsame Motorradtouren, Urlaubsreisen in ferne Länder oder lediglich Städtetouren, sportliche Aktivitäten oder das gemeinsame Tanzen.

Lassen Sie mich hierzu eine kleine Geschichte erzählen.

Neulich in der Tanzschule. Meine Frau und ich haben etwas für unsere qualitative Paarzeit getan.

Nach der Aufwärmrunde haben die Tanzlehrer uns die aktuellen Tanzschritte, die wir in den vergangenen Wochen erlernt haben, noch einmal in der kompletten Abfolge vorgeführt. Im Anschluss folgten dann die neuen Schritte. Diesmal wurde es für den ungeübten etwas komplizierter. Für den ungeübten und gleichzeitig weniger begabten richtig kompliziert.

Alle Paare schauten sich nun die Tanzabfolge beim Tanzlehrerpaar an und anschließend durften wir uns selber daran üben.

Tanzen und qualitative Paarzeit. Tanzen soll Spass bereiten. Konflikte bleiben zu Hause. Eheberatung Michael Lahme Düsseldorf hilftEin Paar in der Runde fiel mir mit der Zeit durchaus auf, obwohl ich meinen Blick, wie das beim Tanzen nun mal sein soll 😉 ,die ganze Zeit bei meiner Frau hatte.

Jedenfalls hatte ER sich redlich bemüht die neuen Schritte in das schon erlernte zu integrieren. Dabei hatte er wohl offensichtlich rege Probleme damit, seine Partnerin ordentlich zu führen.

 

Anmerkung am Rande;
Die Führung ist das A und O beim Tanzen. Gibt der Mann seiner Tanzpartnerin nicht klare und deutliche „Anweisungen“ wird es mit der schönen Tanzrunde nämlich nichts.

Scheinbar hatte SIE mit ihm mächtige Probleme. Das führte soweit, das sie mitten in der Tanzübung erbost an den Platz ging und eine enorm finstere Mine auflegte. Er trottete verdutzt und regelrecht verunsichert hinter ihr her.

Die Tanzlehrerin hatte die Situation wohl mitbekommen und ging in der folgenden Pause auf die beiden zu und wollte die Situation klären.

Da war allerdings nichts mehr zu klären, denn die zwei haben noch vor ende der Stunde die Tanzschule verlassen. Am darauf folgenden Samstag sind die zwei dann auch nicht mehr erschienen!

Was können wir aus der Situation nun auf die Paarsituation, die Paarzeit  und die Persönlichkeiten ableiten?

  • Es kann sein, das ER seiner Partnerin zum gefallen diesen Tanzkurs gebucht hatte obwohl er nicht wirklich tanzen lernen will.
  • Weiter kann es sein, dass die Frau ihm zum Gefallen mit ging obwohl sie keine Lust auf Tanzschule hat.
  • Genauso kann es auch sein, das sie nicht die nötige Geduld aufgebracht hat, die er eventuell gebraucht hätte um sich auf die Schritte und die Führung seiner Partnerin zu konzentrieren.
  • Vielleicht hat sie aber auch mitbekommen, das er seinen Blick nicht bei ihr hatte sondern konstant zu anderen Paaren, respektive anderen Frauen, zu schauen!
  • Möglich ist auch, dass beide im Vorfeld schon mit Spannungen zu tun hatten. Ein vorausgegangener Streit, eine Unstimmigkeit.

Wie auch immer.

Entscheidend ist jedoch, dass sich beide Partner viel Raum nehmen können um die Qualität in der Paarzeit zu erhöhen und Lösungen hierfür zu finden.

Wie können Lösungen in den genannten Fällen aussehen?

  1. ) und 2.) Hat einer der Partner keine Lust auf eine Aktion und geht nur zum gefallen des anderen mit führt das häufig zu einem nicht minder großen Konfliktpotential.

Schließlich spürt der eine Partner, wenn der andere eigentlich keine Lust auf diese Aktion hat.
Dies wiederum führt dazu, das in das erleben etwas hinein interpretiert wird. Hier folgen dann die üblichen Fragen; „Schatz, was ist los?“ Oder „Schatz, irgend etwas hast du doch?“

Wenn dann die Antworten lauten; „Ich habe nichts“ oder „ Ne, alles gut“ dann können Sie sicher sein, das der Streit nicht lange auf sich warten lässt. Derjenige, der die Situation erspürt und Fragen stellt, gibt sich mit diesen Antworten nämlich nicht zufrieden.
Spürt er oder Sie doch deutlich, dass etwas nicht stimmt.

Somit wird nachgebohrt.

Bis der andere es dann leid ist und dann doch zugibt das etwas nicht in Ordnung ist. Was dann wiederum zum Anlass genommen wird, zu unterstellen, das der eine den anderen anlügt!
Ausweg: Sprechen Sie doch sofort an, wenn Sie zu etwas keine Lust haben. Der Partner wird es Ihnen danken. Zumal Sie ihrem Partner mit der Aussage auch die Möglichkeit geben, gemeinsam mit ihnen eine Alternative zu suchen. Und gleichzeitig werden keine Erwartungen aufgebaut die dann in einer Enttäuschung und dem dann folgenden Streit enden.

 

3.) Ja, das Thema Geduld.

Hier haben wir es meist mit einem speziellen „Antreiber Verhalten“ zu tun.

Das zu vertiefen würde hier, an dieser Stelle, jedoch zu weit führen.

Soviel sei jedoch gesagt, es kann ein Fall von Perfektionismus dahinter stehen.

Dabei wird vorausgesetzt, um bei meinem Beispiel zu bleiben, das der Mann doch genau so schnell die Schritte lernt wie sie es kann. Das führt dazu, dass beim Mann eine gewisse Anspannung im Umgang mit der Partnerin aufkommt. Aus dieser Anspannung heraus entstehen erneute Fehler. Eine Unkonzentriertheit.
Ein Teufelskreis bahnt sich an.

Daher ist es wichtig, dass jeder den nötigen Zeitrahmen bekommt, der notwendig ist um auf seine eigene Art zu lernen. Ob beim Tanzen oder in allen anderen Situationen des alltäglichen Lebens, so auch in Partnerschaftlichen Situationen.

 

4.) Ein Punkt der unwillkürlich eine Streitsituation heraufbeschwören lässt ist der, wenn der Mann beim Tanzen andere Frauen betrachtet! Das ist ein Punkt der gar nicht geht! Während des Tanzens haben wir Männer selbstverständlich nur Augen für UNSERE Partnerin.

Somit, ganz klares Verständnis, wenn die Partnerin sauer reagiert. Jedoch kann Sie ihm das einmal unmissverständlich mitteilen, so das er die Möglichkeit hat, sein eigenes Verhalten zu überprüfen und, sich

a) bei ihr zu entschuldigen

und

b) sich bewusst auf seine Partnerin ein zu lassen.

 

5.) Das fünfte Beispiel bildet noch eine ganz besondere Note ab.

Es ist eine gewisse Kunst, wenn im Vorfeld einer Aktion eine Spannungssituation zwischen beiden Partnern aufkommt. Nämlich diese auszuhalten oder zu „vertagen“.

Denn ein Streit kann auch beigelegt werden oder bewusst auf später verschoben werden, indem beide sich in einem guten Gespräch darauf einigen.

Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten eine Situation zu analysieren.
Genau so gibt es auch viele Wege Lösungen zu finden.

Es bleibt spannend.

Gerne helfe ich Ihnen bei der Lösung Ihrer partnerschaftlichen Konflikte und die Erhöhung ihrer qualitativen Paarzeit.

 

“Damit Sie auch morgen wieder vertrauensvoll miteinander umgehen können.”

 

Sichern Sie sich noch heute ihren persönlichen Kennenlerntermin.

Telefon : [tel]     oder Kontaktformular : Kontakt

 

Portrait Michael Lahme Eheberater und systemischer Coach Düsseldorf-lächelndIch freue mich Sie kennen zu lernen.
Ihr, Michael Lahme

 

 

Merken

Merken