Eine Aussenbeziehung…

..als Chance für die Ehe ?

Jedoch belastet das zerstörte Vertrauen durch die Aussenbeziehung Ihre Ehe…

So häufig zerbricht eine langjährige Partnerschaft / Ehe an dem Schritt, dass einer der Partner eine Beziehung einging. Doch muss dieses Verhältnis nicht das Ende einer Ehe sein.

Sehr häufig habe ich in vielen Gesprächen erlebt, dass die sogenannte Aussenbeziehung durchaus die Chance für die Ursprungsbeziehung ist!

Jedoch ist in dem frischen Moment noch nicht an Chance zu denken.

Nur wer aufgibt hat verloren(Henry Maske)

In dem Moment wo aus dem Verdacht Gewissheit wurde, hat der betrogene Partner den Eindruck, dass ihm der Boden unter den Füßen weggezogen wurde.

Der Fall in die bodenlose Tiefe will gar nicht mehr aufhören. Vorwürfe, wechselweise, gegen den Partner und dann gegen sich selbst, sind die erste Folge nach dem die Ohnmacht etwas verflogen ist. Diese Wut, die Traurigkeit, das Beben kennt der Betrüger scheinbar gar nicht von seinem Partner. Plötzlich überkommt den „Aussteiger“ die Panik.

„Was habe ich da bloß angestellt“

Dann die alles entscheidende Frage des Verletzten; “ Was habe Ich falsch gemacht“

Es war doch alles in Ordnung. Diese Fassungslosigkeit, das der einst doch so Geliebte Partner, nicht den Schneid besessen hat, auszusprechen was nicht gepasst hat!Eine Affäre, oder Beziehung, belastet die Partnerschaft. Geben sie nicht auf und lassen sich Beraten. Nehmen sie dies als Chance wahr. Michael Lahme Düsseldorf- Eheberatung und Paarberatung

Unverständlichkeit führt zu Gefühlsschwankungen die nicht selten in depressive Verstimmungen führen
können. Jetzt beginnen die Gespräche, die alle Verletzungen nur noch tiefer, noch eitriger werden lassen.

Alles, wirklich alles dreht sich jetzt um Fragen; wie war das mit dem anderen Partner? Was habt ihr gemacht? Wo habt ihr euch getroffen? Etc., etc.

Das Vertrauen ist durch die AussenBeziehung am Boden

In dieser Phase, wo das Vertrauen extrem zusammengebrochen ist, beginnen, selbst bei Menschen die sich das noch nie vorstellen konnten, Kontrollmechanismen.

Dies bringt, ohne Hilfe eines Coaches, einen neuen Teufelskreis in Gang, der von allein nicht zum Stillstand zu bringen ist.

Eben dieser Teufelskreis wird in dem Coachingprozess verändert. Durch das Bewusst machen und dem dann folgenden Hinterfragen was jeder tun kann um den Schritt aus diesem Teufelskreis zu tätigen, gelangen beide langsam immer weiter aus dieser Abwärtsspirale heraus.
Sie haben beide den Eindruck, dass trotz dieser Aussenbeziehung in Ihrer Ehe noch etwas wertvolles ist und das sie beide einen Neubeginn starten wollen? Vertrauen Sie auf die Hilfe einer Eheberatung!

Nutzen Sie die Erfahrung von  Coaching Düsseldorf.

In anfänglichen Einzelgesprächen betrachtet der Eheberater und Coach, Michael Lahme, mit beiden Partnern den Istzustand.

Die Verletzungen des Betrogenen Partners sollen langsam vernarben. Der „Betrüger“ findet Gehör und wird lernen mit den Emotionen des Partners umzugehen.

Ganz wichtig für beide Partner; in Gesprächen bei  Coaching erfolgen keine Schuldzuweisungen! Keiner wird angeklagt, beide Partner finden Gehör, jede Wahrnehmung hat ihre Berechtigung. Etwas später folgen Gespräche darüber, wieso es überhaupt zu der Affäre kam, um daraus neue Perspektiven zu entwickeln.
Im weiteren Verlauf der Gespräche wird es auch um ein wichtiges Thema gehen „das Verzeihen“. Hierzu müssen beide Partner bereit sein.
Bereit sein, um Verzeihung zu bitten, als auch zu Verzeihen.

Wer verzeihen kann der liebt.
Wer liebt kann verzeihen.

Geben Sie ihrer Liebe eine neue Chance.

[tel] oder [mobile]

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.