Unterschiede zwischen Verliebtheit und Liebe

Gibt es einen Unterschied zwischen Verliebt sein und Liebe?

Und was unterscheidet die Liebe vom Verliebt sein?

Zu Beginn ein kurzer wissenschaftlicher Exkurs.

Die Wissenschaft definiert den Begriff Liebe auf eine ganz sachliche Art.
So wird beschrieben, dass die Liebe ein Trick der Evolution sei, um das menschliche
überleben zu sichern.

Der Anfang einer Beziehung. Das Paar ist Verliebt und teilt alles miteinander. Durch Transaktionsanalytisches Coaching werden alte Muster aufgedeckt. ML-Coaching Düsseldorf hilft wirkungsvoll und professionell.In der Anfangsphase der Verliebtheit bildet sich das Hormon Dopamin und später das Oxitocin aus. Beides sind Glückshormone die das Belohnungszentrum anregen und das rationale Denken zum Schweigen bringen.

Hinzu kommt Neurotrophin. Ein Nervenbotenstoff der für eine gewisse Euphorie verantwortlich ist. Neurotrophin wird, laut einer Studie, in der Anfangsphase der Verliebtheit in erhöhter Wertigkeit im Blut von Probanden gemessen. Nach einem Jahr hat sich der Wert auf ein normales Maß zurück gebildet. Dies lässt Rückschlüsse darauf zu, dass die Phase der Verliebtheit eine gewisse Begrenztheit aufweist.

Dann folgt noch das Sexualhormon Testosteron.
Bei Männern wird grundsätzlich ein höherer Testosteronwert gemessen als bei Frauen. Wissenschaftler schreiben diesem Hormon Stärke und Gesundheit zu. In der Verliebtheitsphase ist über einen Zeitraum bis zu 2 Jahren eine Veränderung des Testosteronspiegels im Blut von Mann und Frau feststellbar.
Bei Männern sinkt in der Zeit das Testosteron und bei Frauen steigt der Wert etwas an. Nach spätestens 2 Jahren normalisieren sich diese Werte wieder.

Damit sind wir bei der nächsten Statistik, die aussagt, dass eine Verliebtheitsphase 3 Monate bis maximal 2 Jahre andauert.

So weit zu dem kleinen Wissenschaftlichen Exkurs.

Wie beschreiben Menschen wie „Sie und Ich“ die Phasen von Verliebtheit und Liebe?

Im allgemeinen Sprachgebrauch kennen wir andere Beschreibungen.
Zwei Menschen begegnen sich. Es findet eine Unterhaltung statt.
Die zwei kommen sich langsam näher.
Ein „Funke“ springt über.
Plötzlich sind da so komische Gefühle, meist in der Bauch Gegend.
Fast als würden Flugzeuge ihre Runden drehen.
Im besten Fall betrachten beide Personen das gegenüber in einem Zustand von Aufgeregtheit.
So als würde die ganze Welt nur noch Rosa-Rot erscheinen.
Es beschleicht den betreffenden ein unsagbares Gefühl von Leichtigkeit.
Als wäre derjenige auf der höchsten Wolke mit Namen „Wolke 7“ und betrachtet alles um sich herum wie durch einen Schleier.
Die Gedanken kreisen nur noch um den anderen.

Jede Minute, die diese zwei „Turteltauben“ nicht miteinander verbringen können, tut so unendlich weh.
Ein echter Liebesschmerz plagt das Herz.

Dann ein Anruf, oder noch besser, das Treffen.

Nur noch Augen für den anderen. Alles um die zwei versinkt in eine diffuse Nebelgeschichte.
Die Momente werden genossen.
Der gemeinsame Sex ist so tief und ungezwungen.
Die Gespräche sind von nicht enden wollender Dauer.
Zeiten miteinander werden nicht hinterfragt. Alltägliches bekommt untergeordnete Rollen.

Alles ist so schön und frei!

Die zwei fangen nach einiger Zeit an zu planen.
Zusammenziehen; zu Dir oder zu mir?
Oder doch gleich eine gemeinsame große Wohnung anmieten?
Vielleicht auch gleich Eigentum kaufen?
Die zwei sind schließlich füreinander bestimmt.

Kinder? Ja;
Beide sind so euphorisch in der Planung der gemeinsamen Zukunft.

Nichts kann sie aufhalten. Keine Aufgabe ist unlösbar. Kein Weg zu weit.

Mit der Zeit erwachen beide „langsam, aber sicher“, aus dem Traum.

Was geschieht zum Ende der Verliebtheit?

Der Alltag nimmt immer mehr Raum ein.

Die Verliebtheit ist vorbei und das Paar erlebt Liebe und Alltag. Auch das ist eine Herausforderung beide Ebenen unter einen Hut zu bekommen. ML-Coaching Düsseldorf hilft Ihnen zu mehr Klarheit in der Beziehung.Zuerst werden die Flugzeuge im Hangar geparkt.
Dann wird die Rosa-Rote Brille an der Garderobe abgelegt.
Um zum Schluss von Wolke 7 auf Wolke 4 herunter zu steigen.

Die Realität hat die beiden wieder ein.

Gut ist an der Stelle, wenn beide im Alltag des realistischen Wahnsinns auf Wolke 4 bleiben.
Denn das würde bedeuten, dass die tiefen Gefühle füreinander bestehen bleiben.
Das Umfeld kann jedoch viel bewusster erlebt werden.

Unsere beiden einstiegen „Turteltauben“ sind auf der Ebene der Liebe angelangt.

Diese Ebene beschreibt ein Feld, wo es jetzt darauf ankommt das die Arbeit an der Beziehung beginnt.
Die einstigen tiefen und langen Gespräche wechseln nun mit tiefen und klaren Gesprächen. Alltägliches und partnerschaftliche Themen wechseln ab.

Der gemeinsame Spaß, sollte weiterhin gelebt werden damit die Leichtigkeit von Dauer ist.

Ist qualitative Paarzeit der Schlüssel um wieder in Verbindung zu kommen?

Die viele Zeit die während der Verliebtheit miteinander verbracht wurde, wird weniger werden.
Wenn Sie allerdings qualitativ hochwertig verbracht wird ist auch hier wieder Platz für Dauerhaftigkeit geschaffen.

Insgesamt kommt also eine gewisse Ernsthaftigkeit und Sachlichkeit in die Partnerschaft. Dies bringt das Paar jedoch auch, oder wieder in Verbindung.

Nach einer Krisensituation kommt das Paar wieder in Verbindung. Durch Transaktionsanalytisches Coaching werden alte Muster aufgedeckt. ML-Coaching Düsseldorf unterstützt hierbei professionell.

Diese Ernsthaftigkeit und Sachlichkeit ist allerdings enorm wichtig. Denn wenn das Paar nur noch hormonell überreagieren würde, könnte es nicht wirklich überleben.

Die Natur hat es bei uns Menschen so eingerichtet, dass wir uns während der Verliebtheit bis „zur Besinnungslosigkeit beschnuppern“ können.

Wenn das Paar nun den Wunsch hegt, mit einander Alt zu werden oder wenigstens einen ganz langen Weg miteinander zu gehen, dann ist die Zukunft für das Paar gesichert.

Der Wandel des Gefühlszustandes hat sogar noch einen weiteren Vorteil.

Stellen Sie sich einmal vor, dass dieses total verliebte Paar ein Kind zeugt.
Was würde geschehen, wenn die zwei weiterhin total verliebt durch die Welt turteln?

Richtig, Sie würden über ihr miteinander beschäftigt sein ganz ihr eigenes Kind vergessen.

Nur mit dem Wechsel von Verliebtheit zur Liebe kann eine glückliche und erfüllende Eltern-Kind Beziehung gelingen.

Und wenn diese Änderung der Gefühlswetterlage negative Auswirkung hat?

Nun gibt es gar nicht mal so wenig Menschen, die mit dem Wechsel von Verliebtheit zur Liebe nicht klar kommen.
Diese Personen haben häufig den Eindruck, dass ein Paar sich immer umeinander zu drehen hat.
Oder wenigstens sollte der Partner oder die Partnerin das bei einem tun!

Eine fatale Grundhaltung.
Da die Liebesbeziehung an dieser Haltung irgendwann scheitern wird.

Es entsteht eine besonders hohe Erwartung an die eigenen Gefühle und es wird angezweifelt, dass der andere einen wirklich liebt.

Nicht selten ist zu erleben das Menschen regelrecht süchtig nach dem Hormon-Cocktail sind. Dann halten diese Menschen ständig Ausschau nach neuen Liebespartnern.
Oft wechseln diese Menschen „den Partner, wie andere die Unterhemden“.
Glücklich ist dabei weder der „Süchtige“ noch die „Hinterlassenschaft“.

Meist ist der Hintergrund bei einem solchen Verhalten der, das in der Kindheit die Person mit unfassbarer Liebe zugeschüttet wurde.
Diese Gefühle will derjenige dann immer und immer wieder erleben.

Wir könnten dann schon fast von Beziehungsunfähigkeit sprechen.
Wobei ich persönlich anzweifle, dass es Unfähigkeiten zur Beziehung tatsächlich gibt.

Wir Menschen sind immerhin Soziale Wesen und benötigen ein gewisses Maß an Wärme, Nähe und Zuwendung von einem nahestehenden Menschen.
In solchen oder ähnlichen Fällen hilft oft ein Persönlichkeits-Coaching. Das aber nur am Rande.

Haben Sie schon mal von Bedingungslosigkeit in der Beziehung gehört?

Gleiches wird geschehen, wenn einer der beiden Verliebten, von dem Hormon-Cocktail nicht ganz eingenebelt, gewisse Vorbehalte gegenüber der anderen Person hegt.
Da können folgende, oder ähnliche, Gedanken eine Rolle spielen:

• Wenn wir nur lange genug zusammen sind, wird sich das Verhalten beim anderen schon ändern.
• Ich werde ihn/sie schon auf den rechten Pfad bringen.
• Das sie/er sich so verhält ist total doof, aber in ein paar Wochen wird sich das sicher geben.
• …

Die Liste kann unglaublich viele Formulierungen enthalten.

Sicher kennen Sie jemanden im Bekanntenkreis der auch etwas dazu beitragen kann. Eventuell haben Sie sogar in der eigenen Vergangenheit ähnliches erlebt?

Das Problem bei diesen Vorbehalten in der Verliebtheitsphase ist, das in dem Moment wenn die Flugzeuge geparkt sind, die Rosa-Rote Brille abgelegt und der Abstieg von Wolke 7 begonnen hat, diese Eigenarten beim Partner nicht weg sind.

Stattdessen werden die Vorbehalte gegenüber dem Partner deutlicher und wirken immer störender.

Was ist das Resultat daraus und was steckt dahinter?

Und dann fangen die Streitereien oft an.

Häufig vollkommen unbewusst.
Ganz oft jedenfalls wegen sehr hohen Erwartungen an den anderen oder die Art und Weise wie eine Partnerschaft geführt werden soll.

Dabei wird oft versucht dem anderen seine eigene Ansicht auf die Dinge überzustülpen.
Das funktioniert jedoch überhaupt nicht.
Warum das so ist liegt auf der Hand.
Es gilt zu berücksichtigen, das eine Partnerschaft aus zwei eigenständigen Individuen besteht.
Diese beiden Persönlichkeiten stammen aus ganz unterschiedlichen Elternhäusern.
Die beiden Ursprungsfamilien bringen demnach ganz unterschiedliche Eigenarten mit, die an die Kinder übertragen wurden.

Aber auch das Lernen der Kinder am Verhalten der Eltern spielt hier mit ein.
Es entwickeln sich spezielle Muster, die tief ins Unterbewusstsein sinken.
Diese, auf der emotionalen Ebene der Ursprungsfamilie gelernten Verhaltensmuster, bringen viele Personen in der eigenen Partnerschaft an ihre Grenzen;
Kommen diese doch in manchen Situationen ungebremst zum Vorschein.
Der Partner verzweifelt dann an dem Verhalten und reagiert entsprechend.
Teufelskreise bilden sich.

Um Paaren eine andere Sichtweise auf ihr eigenes Musterverhalten zu ermöglichen ist es durchaus hilfreich schon sehr zeitig ein Coaching aufzusuchen.
Sie können in Transaktionsanalytisch angelehnten Coachings die Schlüssel finden um diesen erlernten, unbewussten Mustern anders zu begegnen.

Geben Sie Ihrer Liebe eine neue Chance.

auch interessant:

Vor der Ehe in die Paarberatung?