oder,

wie Angst durch die Kraft der Gedanken besiegt werden kann

Ich habe vor einiger Zeit die Diagnose erhalten, das eine Zyste inclusive der Hälfte meiner Schilddrüse entfernt werden muss.
Dieses Teil in meinem Körper drückt auf Nervenstränge wodurch unglaubliche Schmerzen in
meinem Hinterkopf ausgelöst werden.
Zugleich bestehen Schluckbeschwerden und eine raue angestrengte Stimme ist zu vernehmen.
Schon zweimal wurde die Flüssigkeit aus dieser Zyste über eine spezielle Nadel abgelassen.
Doch alles hilft nichts.
Die Ärztin sagt, dass eine Operation unumgänglich ist.

Ich werde in meinem Bett durch die langen Gänge des städtischen Krankenhauses Richtung Operationssaal gefahren.
Der Pfleger, ein junger Mann mit englischem Akzent, und rötlichen kurzen Haaren erzählt das er schon viele Menschen begleitet hat.
Die meisten scheinen verzweifelt, viele sind verängstigt, andere sind die ganze Zeit am weinen. 

Ich bin vor der Operation sehr gelassen.

Der Pfleger fragt mich, ob ich ein starkes Beruhigungsmittel bekommen habe.
Dem ist nicht so. Ich habe bewusst auf ein Medikament verzichtet.

Ich bin überzeugt, dass das Beruhigungsmittel nur auf den Körper wirkt.
Der Geist bleibt dadurch unbeeinflusst.
Dies habe ich vor 14 Jahren selbst erlebt.
Trotz Einnahme eines Beruhigungsmittels vor einer damaligen OP war ich weit entfernt von dem Zustand in dem ich mich heute befinde.

Der Hintergrund ist, dass Angst vor einem beunruhigenden Ereignis entsteht.
Diese Angst wird hervorgerufen durch das was die betreffende Person denkt.
Diese Angst wird auf den Körper übertragen.
Es entstehen Schweißausbrüche, kalte Gliedmaße, Zittern, Weinen etc..   

Demnach kann eine Beruhigung auch ohne chemische Mittel möglich sein.

Was mache ich anders als die vielen anderen Patienten von denen dieser freundliche Pfleger
berichtete?
Und was mache ich heute anders als damals, vor 14 Jahren?

Wenn Dich etwas ängstigt, konzentriere dich auf das was danach kommt.

Gedanken an die Operation?

Angstfrei mit schwierigen Situationen umgehen. Geht das überhaupt? Ich sage , Ja! Ändern Sie den Umgang mit Ihren Gedanken. Ich helfe Ihnen dabei.

Ich denke nicht ein bisschen an die bevorstehende Operation.
Noch im Operationssaal mache ich Scherze mit den Anästhesistinnen.
Als wäre das der normalste Moment überhaupt.
Sogar als ich spüre wie das Betäubungsmittel langsam durch meinen Körper schleicht
und ich das Gefühl bekomme, dass ich jeden Moment einschlafe,
verabschiede ich mich mit den Worten
„ Jetzt gehts los, na dann, bis später. Und.. viel Erfolg…. „ 

„Gute Träume“

Gibt es ein Geheimnis?

Sie fragen sich,
wie schafft er es nur, dass seine Ängste nicht groß und über-Mächtig werden?

Ich weiß, das mir in den nächsten 2-3 Stunden durch Profis geholfen wird.
Diese 2-3 Stunden sind nur ein kleiner Teil meines Lebens.
Für diesen kleinen Lebensabschnitt entscheide ich mich ganz bewusst den Ärzten
um mich herum mein vollstes Vertrauen zu schenken.
Danach werde ich für den Rest meines Lebens von dem Störenfried in meinem Hals befreit sein.

Ich habe gelernt meine Gedanken „fliegen zu lassen“.
Ich klammere mich nicht an meine Gedanken.
Stattdessen nehme ich ganz bewusst das an, was der Moment mir bietet. 

Diese Fähigkeit, die übrigens jeder Mensch lernen kann, nennt sich Achtsamkeit.

Achtsam mit sich selbst und mit seinem Leben umgehen.
Achtsam sein in dem Moment und das wahrnehmen was sich soeben darstellt.
Diese Achtsamkeit bringt mich dahin, das meine Gedanken an unliebsame oder
beunruhigende Ereignisse nicht über-Mächtig werden. 

Durch Achtsamkeit mit dem Moment können Sie unliebsamen oder unbekannten
Ereignissen die vor Ihnen liegen, eine ganz andere Wertung geben.

Entscheiden auch Sie sich für einen positiven Lebensgenuss und gegen die Macht der negativen Gedanken.

Ich helfe Ihnen gerne dabei.

Nähere Informationen:

Thema: Burnout Beratung und Burnout Prävention
Coaching und Mentoring bei Burnout

Thema: Ehe und Partnerschaft
Beratung, Coaching, Mentoring bei partnerschaftlichen Themen und Eifersucht

oder telefonisch 0211.5982 0741

Ihr
Michael Lahme

Leave a Reply